Montag, 11. Januar 2010

Was so ALLES hinter einem Mausoparden-Bild steckt

Hier mal wieder ein Einblick, zu einem mausopardischen Bildaufbau und welche Fotos dazu benötigt wurden. Die Fotos wurden dazu von mir mit einer "Canon EOS 400D" fotografiert:


Die Werke werden übrigens im PS- "Elements" erstellt. Alle oben sichtbaren Fotos wurden selbstverständlich vorher freigestellt. Eine häufig recht mühsame und langwierige Arbeit. Nicht zu vergessen, dass viele Schatten dazu ins Werk kamen. Lichtwerte und Farben wurden ebenso angepasst. Die vielen einzelnen Arbeitsschritte, sind kaum in Worte zu fassen. Es vergehen einige Stunden dabei.
Über dem fertigen Bild sieht man noch auf einem Bild, einige kleinere Dinge, welche auch im Werk stecken, sowie meine vorab digital gemalten Mausoparden, welche anschließend noch Hüte auf den Kopf bekamen. Zum Ende der Arbeit kam ich auf 120 Ebenen und die PSD-Datei wog 152 MB, obwohl die Kutsche samt Insassen vorab in einer anderen Datei erstellt wurde. Letztendlich kam das Bild nun im jpeg-Format noch auf 10 MB, bei einer Bildgr. von 4126 x 3095 px :) Das garantiert natürlich auch für sehr große Drucke, eine hervorragende Qualität.
Die Mausopardenwerke, als Poster, Postkarten, Kalender findet man hier:
Mausoparden bei "mygall"

oder im englischsprachigen
Micepard at Redbubble


Wir freuen uns auf Besuch, sei willkommen in Mausopardia!

Keine Kommentare:

Kommentar posten